Das Famiflex-Team:

 

 

 

Klaus Dittrich:

Mitbegründer der Famiflex-ambulante Erziehungshilfen GbR. Leitungsfunktion pädagogisch/organ.
Dipl.Soz.Päd. (FH). Studium in Landshut mit Schwerpunkt Familienhilfen. Systemischer Berater (SInA-ISB). Fortbildungen in Sucht, Gewaltprävention/-Deeskalation, erlebnispädagogische Unternehmungen. Fachübungsleiter im Bereich Bergsteigen (DAV). Seit 1997 im Bereich der ambulanten und teilstationären Jugend- und Familienhilfen tätig.
Methodische Stärken und Schwerpunkte:
- Elternarbeit
- erlebnispädagogische Unternehmungen
- Bewegung, Sport, Spiel, Kultur

 

 

Dieter Fögler:

Mitbegründer der Famiflex-ambulante Erziehungshilfen GbR/Leitungsfunktion pädagogisch / organ.
Staatl. anerkannte Erzieher mit logotherapeutischer Qualifikation (DGLE). Fortbildungen in systemischer Familientherapie, pädagogisches Handeln im multikulturellen Sozialräumen.
Methodische Stärken und Schwerpunkte:
- Elternarbeit
- erlebnispädagogische Unternehmungen
- Bewegung
- Klettern am Fels

 

 

Christina Unterforsthuber:

Dipl. Soz. Päd., Schwerpunkt Familienhilfen, ausgebildete Arzthelferin. Ehrenamtliche gesetzliche Betreuerin, Skilehrerin, Leiterin eines Eltern-Kind-Turnens, Fortbildungen: Schlüsselqualifikationen zur beruflichen Integration junger Menschen, Grenzen setzen mit Herz, ADS/ADHS – im Kindesalter Instrumente der Förderplanung, Integration in Arbeit für Schüler und Auszubildende.
Methodische Stärken und Schwerpunkte:
- Große Kenntnisse in der öffentlichen Kinder – und Jugendhilfe
- Arbeitsförderung/beruflichen Rehabilitation
- erlebnispädagogische Aktionen  
- Arbeit mit Familien, Kindern und Jugendlichen

 

 

Monika Stöckl:

Dipl.Soz.Päd. (FH), Chemielaborantin, EURO-Sprachenschule München mit staatl. Prüfung, Fremdsprachenkorrespondentin. Fortbildungen: Konfliktmanagement, Erlebnispädagogik, Jugend und Gewalt, Gewaltfreie Kommunikation. Gründung und Leitung Projekt Wiphala Bolivien und Minijob beim Verein Internationale Kinder- und Jugendhilfe Wasserburg. Langjährige Erfahrung in offener Jugendarbeit und Jugendsozialarbeit in Schulen, Rosenheim und Wasserburg. Seit 2013 bei Famiflex, JaS in der Haupt- und Mittelschule Obing, evtl. ambulante Betreuungen möglich.
Methodische Stärken und Schwerpunkte:
- Arbeit mit Kindern, Jugendlichen, jungen Erwachsenen und Frauen in extremen Lebenssituationen
- Erlebnispädagogik und gewaltfreie Kommunikation
- Sprachen Englisch, Französisch, Spanisch  

 

 

Johanna Anzinger:

Staatlich anerkannte Erzieherin, Arzthelferin, Yogalehrerin, Fortbildung in systemischer Familientherapie.
Methodische Stärken und Schwerpunkte:
- Bewegung und Spiel
- künstlerisches Gestalten
- empathisches Einfühlen in besondere Lebenssituationen der Klienten
- Klettern am Fels

 

 

Elisabeth Hartl

Dipl. Soz. Päd. (FH), staatlich anerkannte Erzieherin.
Methodische Stärken und Schwerpunkte:
- einüben von sinnvoller Freizeitgestaltung
- kultur- und geschlechtssensible Pädagogik
- Bewegung und Spiel
- individuelle, ganzheitliche Lernförderung bei Kindern
- Arbeit mit konfliktbelasteten Familien
- systemische und erlebnisaktivierende Methoden wie Genogramm, Inneres Team, ressourcenorientierte Time-line, Skalierungsfragen, professioneller Einsatz von Humor ebenso wie die Arbeit mit Symbolen, Handpuppen und Geschichten

 

 

Sabine Rieger:

Dipl. Soz. Päd (FH), Schreinerin, ehrenamtliches Engagement und Jugendarbeit als Teil der Vorstandschaft des Reitclub Stein e. V.
Methodische Stärken und Schwerpunkte:
- Bewegung in der freien Natur
- Umgang mit Tieren üben
- land- und forstwirtschaftliches Arbeiten kennenlernen
- handwerkliches und kreatives Arbeiten initiieren
- Freizeitgestaltung ohne großen finanziellen Aufwand erlernen
- aktive Beteiligung und Einbindung der Teilnehmer

 

 

Nadja Wendlinger:

Dipl. Soz. Päd. (FH). Studium in München.
Seit 1997 im Bereich der ambulanten Kinder- und Jugendhilfe tätig.
Fortbildungen: Professionelle Haltung in Familiensystemen, sexueller Missbrauch.
Methodische Stärken und Schwerpunkte:
- Umgang mit Tieren üben
- Künstlerisches Gestalten
- Arbeiten mit jungen Müttern
- Elternarbeit

 

 

Sebastian Wörndl

Mein Ziel ist es, ihr Kind im Schulalltag und den damit verbundenen Herausforderungen zu unterstützen und zu fördern. Ich stehe Ihnen und auch den Kindern gerne bei Fragen zur Verfügung.

Bachelor Soziale Arbeit (FH)
- Schulsozialarbeit
- Leitung Jugendtreff Obing
- Zusatzqualifikation in der Erlebnispädagogik
- Schwerpunkte (im Studium): Schulsozialarbeit & Jugendarbeit

Angebot und Aufgaben der Schulsozialarbeit:
– Beratung von Schülern, Eltern und Lehrern
– Klassenprojekte zur Förderung der Einheit
– Präventive altersgerechte Maßnahmen und Projekte
– Erlebnispädagogische Angebote
– Einzelfallarbeit mit Schülern und ggf. Eltern
– Vermittlung zu verschiedenen Beratungsstellen
– Kooperation mit verschiedenen Institutionen der Kinder- und Jugendhilfe
– Fachlicher Austausch mit Kollegen anderer Schulen

Informationen aus Gesprächen mit Ihnen und/oder den SchülernInnen werden vertraulich behandelt und nur in Absprache mit den Lehrern besprochen.

Telefon: 08624/ 89 83 – 48
Handy: 0178/ 2795528
Email: